In dem Beitrag haben wir die fünf wichtigsten Ratschläge für Einsteiger zusammengetragen und hoffen, dass sich mehr Hobby-Fotografen an die tolle Kunst der Portraitfotografie herantrauen werden. Viel Spaß beim Lesen!

Die fünf wichtigsten Dinge für tolle und gute Portraitfotos:

  • 1 Passende Location für ein gutes Portrait
  • 2 Das richtige Equipment
  • 3 Portraitfotografie: Die richtige Fototechnik
  • 4 Bearbeitung von Portraitfotografien
  • 5 Portraits ausdrucken
  • Passende Location für ein gutes Portrait

Klar ist, dass das Model bei der Portraitfotografie im Mittelpunkt steht, jedoch ist eine passende Location entscheidend, um dem Bild die gewünschte Atmosphäre zu verleihen. Die gute Nachricht ist, dass kein Fotostudio notwendig ist. Wer in der Stadt lebt, dem empfehlen wir beispielsweise ins Industriegebiet zu fahren – alte Backsteinhallen, verlassene Bahnhäuser und bunte Graffitis auf Wänden sind ideal, um dem Portrait eine raue und zeitlose Atmosphäre zu verleihen. Wem das raue Flair doch zu viel erscheint, der findet in der Natur immer eine passende Location. Outdoor Aufnahmen geben den Bildern Ruhe und Natürlichkeit. Zudem empfehlen wir Schattenplätze zu suchen, die dem Bild, dank ihrer Schattenkanten, gestalterische Linien verschaffen und deinen Fotos Räumlichkeit und Tiefe verleihen.

Unsere Bearbeitung von Portraitfotografien

Bei der Bildbearbeitung in Photoshop geht es darum, dem Portrait den letzten Schliff zu geben und gleichzeitig dem Bild nicht die Natürlichkeit zu nehmen. So sollten beispielsweise bei der Hautkorrektur möglichst keine Falten, Sommersprossen oder Muttermale retuschiert werden, da gerade diese vermeintlichen Makel dem Gesicht ihre Individualität und Natürlichkeit verleihen. Sobald wir unsere Bildbearbeitung abgeschlossen haben, erhalten Sie alle Bilder die von uns professionell bearbeitet wurden, als digitale Version per Download.

Sie haben noch Fragen, dann kontaktieren Sie mich unter unserem Kontaktformular